Menü  |  HOME  |  NEWS  |
   
            

Teilnehmerinfo 2022

1. SC 1911 Heiligenstadt

Logo 1. SC 1911 Heiligenstadt

Jedes Jahr ein Stück besser!

Heiligenstadt ist hochmotiviert wieder dabei.

Zum achten Mal dürfen die Fans den 1. SC 1911 Heiligenstadt in der LOKHALLE begrüßen. Der größte Verein des Eichsfelds hat sich erneut erfolgreich beworben und will auf dem neuen Grün überzeugen. Basis dafür ist die starke Nachwuchsarbeit, für die der Verein vom Thüringer Fußballverband mit dem ,,Gütesiegel für Vereine in Anerkennung ihrer Trainerqualifikation und Nachwuchsarbeit“ ausgezeichnet wurde. „ … mehr als 200 Jugendspielerinnen und Jugendspieler, die in allen Altersstufen, beginnend bei den Bambinis bis hin zu der U19, ihrem Hobby nachgehen“ sind bei den Thüringern aktiv, wie der Verein auf seiner Website stolz verkündet. Beim CUP kann sich das Lokhallen-Publikum also auch auf eine lautstarke Unterstützung der A-Jugend durch den Verein gefasst machen.

Nachdem die A-Jugend des SC im letzten Jahr, vor dem Saisonabbruch durch Corona, den zweiten Platz in der Thüringer Verbandsliga belegte, strebt das Team von Trainer Stefan Lerch auch in dieser Saison einen der ersten zwei Plätze an. Nach sieben Spielen sind sie als Tabellenführer mit nur einer Niederlage voll im Soll. Ein Erfolgsgeheimnis der Heiligenstädter ist die Kontinuität im Team auf und neben dem Platz. Trainerteam und Mannschaft arbeiten bereits seit der C-Jugend zusammen und legen gemeinsam viel Wert auf eine gute Atmosphäre in dem aus 18 Spielern bestehenden Kader. Toptorjäger der Blau-Weißen ist Benito Schöneich. Mit sieben Toren nach sieben Spielen belegt Schöneich Platz 3 der Torjägerliste der Thüringischen Verbandsliga. Gemeinsam mit zwei Spielern der SG EV Empor Walschleben, die auch den Toptorjäger stellt. Dennoch hält Heiligenstadt die SG aus dem Norden Erfurts mit der besseren Teamleistung in der Liga auf Distanz.

Beim Turnier 2020 erreichte der 1. SC trotz sehr starker Gegner die Zwischenrunde. Die TSN-Beton Gruppe mit dem FC Brügge, FC Schalke 04 und 1. FSV Mainz 05 als Profis und dem I.SC Göttingen 05 als topgesetzter regionaler Gegner versprach schwer zu werden. Heiligenstadt schlug sich souverän und erspielte sich mit zwei Siegen den bei den Regios sehr begehrten vierten Platz in der „Hammer-Gruppe“. Von Göttingen 05, ein Jahr zuvor als noch beste regionale Mannschaft ausgezeichnet, trennten sich die Thüringer 3:3 Unentschieden und hatte so am Ende durch zwei nur knappe Niederlagen gegen Mainz und Schalke das bessere Torverhältnis gegenüber 05. Als bester Regio zog Heiligenstadt in die Zwischenrunde ein, in der sie auf den FC Eintracht Northeim, SV Rotenberg und den JFV Rhume-Oder trafen. Gegen den 2020 stark aufspielenden SV Rotenberg war es mit 0:1 noch knapp, doch Northeim war eine Nummer zu groß. Die Eintracht schickte Heiligenstadt mit 4 Gegentoren vom Platz (2:4). Nach einem Spiel auf Augenhöhe gegen Rhume-Oder (2:2) schieden die Blau-Weißen aus dem Heilbad mit nur einem Punkt in der Zwischenrunde aus einem für sie dennoch erfolgreichen Turnier aus.

2022 trifft der aktuelle Tabellenführer der Verbandsliga Thüringen wieder auf starke regionale Konkurrenz. Besonders die JSG Weper dürften die Thüringer als Hauptgegner um den erneuten Einzug in die Zwischenrunde ausgemacht haben. Aber auch Petershütte ist in der Lokhalle nie zu unterschätzen. Doch Heiligenstadt zeigt sich mit sehr guter Jugendarbeit Jahr für Jahr stärker in der Lok und muss keinen Gegner fürchten.

Turniererfolge in Göttingen

8 Turnierstarts: 2001, 2014 – 2020
Bestes Resultat: Zwischenrunde (2016,2020)
Höchster Sieg: 3:0 gegen JSG Hardegsen (2014)
Höchste Niederlage: 0:9 gegen Mainz 05 (2018)

Kaderliste
Nr. Name, Vorname Geb. Anmerkung Tore
Zur Zeit liegen noch keine Kadermeldungen vor.

zurück zur Startseite