Menü  |  HOME  |  NEWS  |
   
            
Bundeswehr wird Gruppennamensgeber

Sponsoring

Bundeswehr wird Gruppennamensgeber

22.11.2021 | Die Bundeswehr wird beim Sparkasse & VGH CUP zukünftig als Gruppennamensgeber auftreten. Dafür wird die bestehende Partnerschaft insbesondere mit dem Standort Göttingen erheblich ausgebaut. Der Schwerpunkt der Bundeswehr liegt dabei weiterhin auf dem Thema Mitarbeitergewinnung. "Wir wollen die Bundeswehr als Arbeitgeber noch umfassender vorstellen. Dafür bietet Europas größtes Nachwuchs-Hallenturnier im Fußball eine ideale Möglichkeit. Hier spielen nicht nur die Stars von morgen, sondern hier treffen wir auch auf unseren Nachwuchs von morgen", sagt Regierungsamtfrau Margraf, Leiterin des Karriereberatungsbüros der Bundeswehr in Göttingen. „Die Erfahrungen und die Rückmeldungen, die in den letzten Jahren bei Europas größtem U19-Hallenturnier gesammelt werden konnten, waren außerordentlich positiv“, so Margraf weiter. „Wir freuen uns, wie positiv wir von den Fans in der LOKHALLE aufgenommen wurden.“

Die Bundeswehr war bereits in den vergangenen Jahren Partner des Turniers und hat sich als moderner und vielseitiger Arbeitgeber präsentiert. "Außerdem hatte die Bundeswehr einen Aktions-Stand in der LOKHALLE, an dem sich die Zuschauerinnen und Zuschauer selbst sportlich betätigen können", erzählt Lutz Renneberg, Geschäftsführer der FEST GmbH. "Wir freuen uns natürlich über die Zusage der Bundeswehr und sehen das als Bestätigung für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Jahren", so Renneberg weiter. Insgesamt sei zu erkennen, dass das Thema "Mitarbeitergewinnung" immer mehr an Aufmerksamkeit gewinne.

Für die kommenden 32. Auflage des Turniers stellte Margraf einen noch einmal größeren Aktivitätsstand mit einem sehr attraktiven Wettbewerb in Aussicht. Was genau konnte sie noch nicht verraten, da die Planungen noch nicht abgeschlossen seien.

Die Bundeswehr beschäftigt 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben den aktiven
Soldatinnen und Soldaten gibt es weitere Verwendungsmöglichkeiten – auch im zivilen Bereich
- die die Bundeswehr anbietet. „Von einer kurzzeitigen Verpflichtung bspw. im Freiwilligen Wehrdienst, bis hin zu langjährigen Verpflichtungen mit Ausbildungs- oder Studienangeboten ist alles dabei", erklärt Margraf. An den Turniertagen haben Interessierte die Möglichkeit, sich ganz unverbindlich zu informieren, welche unterschiedliche militärische oder zivilen Karrierewege sie bei der Bundeswehr einschlagen können.


zurück zur Startseite