Menü  |  HOME  |  NEWS  |
   
      

Turnier

Die Hertha will hoch hinaus!

02.10.2019 | Nach einem Jahr Pause kehrt der Hauptstadtklub zurück an die Leine - Historischer Kantersieg im Landespokal – 36:0 gegen Arminia Tegel!

Der amtierende Landespokalsieger Berlins und letztjährige Tabellenfünfte der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost, Hertha BSC, steht zum 11.Mal im Starterfeld des Internationalen Sparkasse & VGH CUP in Göttingen. Nach einem Jahr Pause startet der Deutsche A-Junioren Meister von 2018 zum dritten Mal unter der Leitung von Coach Michael Hartmann in der LOKHALLE. Der 45-jährige A-Lizenzinhaber stand bereits 2017 und 2018 hinter der Hertha – Bande und wurde als Spieler auf seinen Profistationen in Berlin (1994-2005) und bei Hansa Rostock (2005-2007) deutschlandweit bekannt.

In der laufenden Saison hat die Hertha mit dem doch sehr jungen Team wieder Kontakt zur Spitzengruppe in der Bundesliga Nord/Nordost. Nach der Meisterschaft und einem „Übergangsjahr“ in der vergangenen Saison, stehen die Berliner vor dem mit Spannung erwarteten Stadtderby gegen den 1.FC Union noch ungeschlagen auf Platz 4 der aktuellen Tabelle. Bei einem Spiel weniger beträgt der Rückstand der Berliner dabei ganze vier Punkte auf Spitzenreiter VL Wolfsburg, mit dem sich die Herthaner erst Ende November messen.

Den Siegen gegen St. Pauli (1:0), Werder Bremen (2:1), Holstein Kiel (3:1) und den HSV (3:2) stehen nur zwei Remis gegen den Niendorfer TSV und den 1.FC Magdeburg (jeweils 2:2) gegenüber. „Wir müssen vor allem gegen die Mannschaften im unteren Tabellendrittel konzentrierter werden und konstante Leistungen abrufen“, heißt es zu den beiden Punktverlusten gegen die Mannschaften aus dem unteren Tabellenfeld aus dem Berliner Lager. Im DFB – Pokal der Junioren kam mit dem 2:3 beim FC Energie Cottbus bereits das frühe Aus in der 1.Runde. Im Berliner Landespokal hingegen schossen sich die Herthaner in der vergangenen Woche beim 36:0 (!) gegen Arminia Tegel schon mal warm für die LOKHALLE. In der 2.Runde des laufenden Pokalwettbewerbs kannte der mit acht Nationalspielern aus vier Nationen gespickte Kader keine Gnade mit dem Underdog.

Freuen wir uns also auf eine torhungrige Berliner Nachwuchsmannschaft im Januar 2020!


zurück zur Startseite