Menü  |  HOME  |  NEWS  |
   
            
1. SC 1911 Heiligenstadt will beste Regionale Mannschaft werden

Turnier

1. SC 1911 Heiligenstadt will beste Regionale Mannschaft werden

18.12.2017 | „Wir wollen natürlich stärkste regionale Mannschaft werden.“
Jannik Hackethal

Göttingen.Zum sechsten Mal nimmt die U19 des 1. SC 1911 Heiligenstadt im Januar 2018 am Sparkasse & VGH CUP teil. Als größte Erfolge der spielstarken Thüringer stehen ein Sieg in der LOKHALLE über Hertha BSC 2015 und das Erreichen der Zwischenrunde 2016 in den Annalen. Die letzte Teilnahme lief für die Thüringer weniger erfolgreich. Als eine der stärksten regionalen Mannschaften zum Turnier angereist, hatte das Team eine schwierige Gruppenphase vor sich. Nur ein Sieg gegen Ligakonkurrent JSG Uslar/Solling reichte nicht zum gewünschten Erreichen der Zwischenrunde.

Nach dem Wechsel einiger Leistungsträger in den Herrenbereich sieht Neu-Coach Norbert Jünemann das Saisonziel vor allem in der Stabilisierung des neu formierten Teams: „Wir wollen die Mannschaft gut für die nächste Saison vorbereiten.“ , so Jünemann. Mit dem Kader aus Spielern des jüngeren A-Jugend- und älteren B-Jugend-Jahrgangs sei ein gesicherter Mittelplatz in der Liga erreichbar.

Mit zur zeit zwölf Punkten aus zehn Spielen ist der aktuell Siebtplatzierte von dem guten Platz der vergangenen Spielzeit noch etwas entfernt. 2016/17 beendete die U19 die Saison durchaus erfolgreich auf dem 3. Tabellenplatz. Staffelsieger wurde der FSV Wacker 90 Nordhausen, 1989 der erste Sieger des Göttinger Juniorcups überhaupt.

Top-Torjäger des 1. SC 1911 Heiligenstadt in dieser Saison ist der 18-Jährige Tristan Hartwig, der bisher fünf Treffer erzielte. Hartwig stand schon beim Sparkasse & VGH CUP 2017 im Aufgebot für die LOKHALLE und verfügt somit über Turniererfahrung.

Für das Turnier strebt die Mannschaft ungeachtet der Unerfahrenheit das Erreichen der Zwischenrunde an. Auch den Titel »beste regionale Mannschaft« will das Team im Auge behalten.

Zur vollständigen Mannschaftsvorstellung



Foto: Harald Wenzel


zurück zur Startseite