Menü  |  HOME  |  NEWS  |
   
      

Turnier

Am späten Freitag Abend waren die ersten Entscheidungen beim Sparkasse & VGH CUP 2013 fast schon gefallen. Als erste Mannschaft sicherte sich der JFV Northeim dabei nach einem sensationellen Auftritt ein sicherers Ticket in der Zwischenrunde. Nach einem 1

11.01.2013 | Am späten Freitag Abend waren die ersten Entscheidungen beim Sparkasse & VGH CUP 2013 fast schon gefallen. Als erste Mannschaft sicherte sich der JFV Northeim dabei nach einem sensationellen Auftritt ein sicherers Ticket in der Zwischenrunde. Nach einem 1:1 am gestrigen Abend gegen AZ Alkmaar, gelang den Northeimer am Freitag Abend gegen Borussia Dortmund beim 1:0 ein wahrer Husarenstreich.

Der JFV Northeim führt damit nach fünf Spielen und 13 Punkten die Coca-Cola Gruppe an. Der VfL Wolfsburg mit 9 Punkten aus drei Spielen gestartet, greift erst am Samstag wieder in das Turnier ein. Zittern muss Turnierneuling AZ Alkmaar, in den Spielen gegen Wolfsburg und Borussia Dortmund geht es am Samstag um die beste Ausgangsposition für die Zwischenrunde. Dem entspannt entgegensehen kann der JFV Northeim der seinen Platz in der Zwischenrunde sicher hat.

In der TSN - Beton Gruppe stehen nach dem zweiten der Fulham FC und Borussia Mönchengladbach an der Spitze. In einem rassigen Spiel trennten sich der Hamburger SV und Fulham am Abend 2:2. Dabei gelang den Hamburgern erst kurz vor Ende der 2:2-Ausgleich. Einen tollen Abend lieferte die JSG Bollensen/Schoningen ab, die nach zwei Siegen gegen Nörten und Hebenshausen/Werra einen Riesenschritt in Richtung Zwischenrunde machte. Die JSG Nörten vergab dabei ihre glänzende Ausgangsposition mit einem 1:2 gegen Bollensen/Schoningen im direkten Duell.

In der flippothek Gruppe starteten sowohl Pokalverteidiger Schalke 04 wie auch der FSV Mainz 05 und der Grasshopper Club Zürich souverän ins Turnier. Der JFV Göttingen hat weiterhin die beste Ausgangsposition der regionalen Mannschaften. Der FC Grone benötigt am Samstag schon eine Sensation gegen eine der Profimannschaften, um bei besserem Torverhältnis noch am JFV vorbeizuziehen.

In der REWE - Gruppe gewann die JSG Rotenberg am frühen Abend das wohl entscheidende Spiel um Gruppenplatz 4 gegen den SC Hainberg mit 3:1. Weder Vorjahresfinalist Austria Wien noch der dreimalige Turniersieger SC Freiburg gaben sich am Freitag eine Blöße und gewann ihre Spiele souverän.

Auch der zweite Turniertag war gut besucht. Die Lokhalle war ausverkauft. Für Samstag und Sonntag sind nur noch Restkarten an der Tageskass erhältlich.


zurück zur Startseite