Menü  |  HOME  |  NEWS  |
   
      

Ehrung

Göttingen. Mirko Slomka hat die torreichste regionale Mannschaft des Sparkasse & VGH CUP 2012 in der AWD-Arena in Hannover empfangen und durch die Spielstätte des Fußball-Bundesligisten geführt. In der Loge des Stadionsponsors begann Slomka seine F

30.07.2012 | Göttingen. Mirko Slomka hat die torreichste regionale Mannschaft des Sparkasse & VGH CUP 2012 in der AWD-Arena in Hannover empfangen und durch die Spielstätte des Fußball-Bundesligisten geführt. In der Loge des Stadionsponsors begann Slomka seine Führung und erzählte den interessierten Spielern des JFV Northeim, wie es an Spieltagen in den VIP-Bereichen abläuft.

Nach dem freundlichen Empfang ging es für die Nachwuchsspieler in den Innenbereich des Stadions. Angefangen in der Mixed Zone, über den Fitnessraum und die Gästekabine ging es in den Innenraum, wo die Spieler auf der Spielerbank Platz nahmen. Von dort aus ging es auf den sich in einem hervorragenden Zustand befindenden Rasen, der kritische geprüft worden ist. „Jetzt ist der Rasen langsam in einem idealen Zustand. Aber im September kommt das Coldplay - Konzert. Danach wird der Rasen wieder ausgetauscht“ berichtete Slomka.

Vom Rasen gingen die Besucher direkt in den sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglichen, „privaten“ Bereich der Profis. Der Schuhraum, in dem alle Fußballschuhe der Profis gelagert werden, der Aufenthaltsraum und die Kabine waren das Highlight für die Spieler vom JFV Northeim. „Hier kommt sonst niemand rein“, erzählte Slomka. Die Frage, mit wie vielen Koffern das Team zu einem Auswärtsspiel reist, konnte Michael Gorgas, langjähriger Zeugwart von Hannover 96, der nur Mille genannt wird, am besten beantworten.

Zum Abschluss wurden die Fragen im Presseraum gestellt, die zuvor noch unbeantwortet geblieben sind. Außerdem erfüllt der Trainer der „Roten“ alle Autogrammwünsche. Der Kapitän des JFV Northeim, Rafael Sieghan, bedankte sich für die Führung und überreichte einen Wimpel mit der Bemerkung: „Beim nächsten Mal sehen wir uns dann zu einer Trainingseinheit.“ „Für die Trainingseinheit müsst ihr das Turnier schon gewinnen“, antwortete Slomka augenzwinkernd.


zurück zur Startseite